Private Rentenversicherung

Vermögensaufbau für den Ruhestand

„Die Rente ist sicher“ – so verkündete einst Norbert Blüm. Heute müsste es heißen: „ Die Rente ist sicher – zu klein!“ In einer immer älter werdenden Gesellschaft kann das bestehende Rentensystem (Umlageverfahren) keinesfalls das Rentenniveau auf dem bisherigen Stand aufrechterhalten. Folglich sinken die real zu erwartenden Altersrenten aus der Gesetzlichen Rentenversicherung schmerzhaft und/oder das Renteneinstiegsalter wird erhöht.
Aktuell soll jeder ca. 48 % seines vorherigen Einkommens als geseztliche Rente erhalten.

Daher benötigt jeder zusätzliche Standbeine für ein regelmäßiges Einkommen im Ruhestand. Eigene Vorsorge sollte daher für jeden selbstverständlich sein, der seinen Lebensstandard auch als Rentner/Pensionär beibehalten möchte. Viele unterschiedliche Maßnahmen können dabei helfen. Eine sehr gute Möglichkeit ist die Private Rentenversicherung. Sie bietet neben einer garantierten lebenslangen Rentenzahlung zahlreiche flexible Bausteine. So kann beispielsweise eine Rentengarantiezeit oder eine Todesfallsumme vereinbart werden, die sicher stellt, dass das angesparte Kapital in jedem Fall den Hinterbliebenen zur Verfügung steht, selbst nach Beginn der Rentenzahlung.

Wichtig: Je früher Sie starten, desto höher ist der Spar- und Renditeeffekt.

+++ WICHTIG +++ Seit 01.01.2017 hat sich einiges geändert! +++

Der garantierte Rechnungszins (Grundlage für die Ermittlung der Garantiewerte) wurde zum 01.01.2017 von 1,25 % auf 0,9 % reduziert.  Zum 01.01.2022 wird dieser nochmals auf 0,25 % gesenkt.
Das beeinflusst zwar die Gesamtrendite der Verträge nicht negativ, trägt aber dem langjährigen Niedrigzinsniveau Rechnung. Weiterhin wurde das mindest Rentenbezugsalter von 60 auf 62 für geförderte Verträge (z.B. “Riester-” u. Basis-Rente, betriebliche Altersvorsorge) erhöht.

Facebook