Pflegeversicherung

Eine Pflegeversicherung ist eine Versicherung zur Vorsorge in Bezug auf das Risiko der Pflegebedürftigkeit. Tritt der Versicherungsfall Pflegebedürftigkeit ein, erbringt die Versicherung Geld- oder Sachleistungen, um die erforderliche Pflege ganz oder teilweise zu gewährleisten. Die Leistungen umfassen im Allgemeinen auch die häusliche Pflege. Man unterscheidet die gesetzlichen Pflegeversicherungen (Pflichtversicherungen), die privaten Pflegeversicherungen und die Pflegezusatzversicherungen (freiwillige Privatversicherungen).

Ambulante Pflege durch Pflegedienste Zuschuss für Pflegende Angehörige Stationäre Pflege
Pflegestufe 0 231 € 123 €
Pflegestufe I 468 € 244 € 1.064 €
Pflegestufe II 1.144 € 458 € 1.330 €
Pflegestufe III 1.612 € / 1.995 € 728 € 1.612 € / 1.995 €
Pflegestufe I Pflegestufe II Pflegestufe III
Kosten stationäre Pflege im Pflegeheim*
– Leistungen der Pflegeversicherung
ca. 2.700 €
1.064 €
ca. 3.000 €
1.330 €
ca. 3.300 €
1.612 €
Selbst zu tragender Eigenanteil 1.636 € 1.670 € 1.688 €

Es gibt drei Arten für den Abschluss einer privaten Pflegeversicherung:

Pflegetagegeld: Gegen Nachweis der Pflegebedürftigkeit wird ein vorher vereinbarter Geldbetrag für jeden Pflegetag, gestaffelt nach der Pflegestufe, gezahlt.

Pflegerente: Wird der Versicherte pflegebedürftig, so zahlt die Versicherung ein Leben lang einen vorher vereinbarten Monatsbetrag.

Pflegebahr (ist auch ein Pflegetagegeld) Zum 1. Januar 2013 wurde die sogenannte Pflege-Bahr in Deutschland eingeführt. Die Bezeichnung dieser Pflegeversicherung geht auf den ehemaligen Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) zurück. Jeder Bürger erhält eine Zulage von 5 Euro pro Monat zu einer neu abgeschlossenen Pflegeversicherung. Damit diese Förderung von 5 € im Monat erteilt wird, muss die Pflegeversicherung einige Vorlagen enthalten.

  • Jeder Kunde muss einen Mindesteigenbeitrag von 10 Euro pro Monat leisten, zuzüglich der staatlichen Förderung.
  • Der Pflege-Bahr muss eine Dynamik in Höhe der Inflation enthalten.
  • Der Versicherungsschutz darf die Leistungen der sozialen Pflegeversicherung nicht überschreiten.
  • Jeder Antragsteller muss unabhängig vom Alter und Gesundheitszustand versichert werden.
  • Es darf keine Risikozuschläge oder Leistungsausschlüsse geben.
  • Es müssen für alle Pflegestufen (0-III) Leistungen vorgesehen sein.
  • Die Mindestabsicherung in Pflegestufe III muss bei 600 Euro im Monat liegen
Facebook
Wir verwenden auf unserer Website Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die essentiell für den Betrieb der Website und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie selbst entscheiden, ob Sie nur essentielle Cookies zulassen möchten oder alle Cookies. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Rechtliche Erstinformationen